Skip to main content

2nd International Plant Spectroscopy Conference (IPSC-2019) in Berlin

|   Standort

Internationale Konferenz vom 24.-28. März 2019 in Berlin. Die Trägerschaft für die Veranstaltung hat die „Deutsche Gesellschaft für Qualität pflanzlicher Produkte e.V. (DGQ)“ übernommen.

Ziel der Konferenz ist es, die Fülle der heute verfügbaren spektroskopischen Analysetechniken und ihr Potenzial zum Nutzen in den Pflanzenwissenschaften zu präsentieren. Den Wissenschaftlern, die mit Hilfe unterschiedlicher Techniken wie z.B. Infrarot- und Raman-Spektroskopie, NMR-Spektroskopie sowie Massenspektrometrie pflanzliches Gewebe analysieren, soll durch diese Veranstaltung ermöglicht werden, in grundlegenden Bereichen wie Phytochemie, Biochemie, Physiologie, Chemische Ökologie der Pflanzen und angewandten Feldern wie Resistenz-, Qualitäts-, und Naturstoffforschung neues Wissen zu generieren.

 

Obwohl sich einige internationale Tagungen bereits seit längerem den aktuellen Entwicklungen spektroskopischer Analysentechniken intensiv widmen, sind dort Themenstellungen, die sich auf die Analytik von pflanzlichem Gewebe beziehen, doch eher seltener anzutreffen. Mit der geplanten Veranstaltung soll daher ein geeigneter Rahmen zum Austausch unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen und Themenfelder in den Bereichen Spektroskopie und Pflanzenwissenschaften hergestellt werden.


Im Sommer 2017 wurde in Umeå erstmalig die neu etablierte Tagungsreihe gestartet und es gelang sehr erfolgreich, die vorhandenen Netzwerke zwischen Spektroskopikern und Pflanzenwissenschaftlern weiter auszubauen sowie neue Themengebiete und Forschungsansätze zu entwickeln. Ein Beispiel ist hier das Metabolite-Profiling im Bereich der Pflanzenanalytik, das in den meisten Disziplinen der Pflanzenwissenschaften eine immer größere Bedeutung erlangt.

 

Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Königin-Luise-Str. 19
14195 Berlin

+49 1234 456-7890

+49 1234 456-7891

info@julius-kuehn.de

ipsc-2019.julius-kuehn.de/

 

Zurück